Coronaregeln Was gilt wann ?

14.5.2021 Krisenstab der Stadt Darmstadt: Inzidenz sinkt weiter auf aktuell 60,7


Ab Montag, 17. Mai, Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 6 / Außengastronomie
unter Auflagen / Vatertag: Viel Betrieb, aber keine Auffälligkeiten
Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung vom
heutigen Freitag, 14. Mai, erneut mit den Konsequenzen beschäftigt, die sich aus der derzeit
positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens und der daran angepassten Corona-Kontaktund
Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen ergeben. Dies hat Auswirkungen
etwa auf die Außengastronomie, die unter Auflagen wieder erlaubt ist, und den Schulbetrieb (eine
ausführlichere Aufstellung der dann greifenden genauen Regelungen des Landes Hessen s.u.
unter Hintergrund*).
„Darmstadt hat gegenwärtig die niedrigste Inzidenz unter den hessischen Großstädten, und nach
fünf Werktagen unter 100 entfällt hier ab Sonntag, 0 Uhr, die Bundesnotbremse mit ihren
Regelungen“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Mit dieser Entwicklung hat sich – wie
bei vielen Bürgerinnen und Bürgern deutlich spürbar ist – die Stimmung aufgehellt. Doch wir sind
weit davon entfernt zu sagen, wir hätten die Pandemie überwunden. Im Gegenteil, wir sind noch
mittendrin in der Covid-19-Pandemie, und so gilt es gerade jetzt, verantwortlich zu handeln.
Vorsicht und Umsicht, Abstand und Maskentragen sind weiterhin geboten. Dann können wir die
wieder gewonnenen Freiheiten weiter ausbauen.“ Die Allgemeinverfügung der
Wissenschaftsstadt Darmstadt, die Maskenpflicht im Stadtzentrum und Alkoholverbot beinhaltet,
ist fortdauernd gültig; ihre Einhaltung wird durch Stadt- und Landespolizei kontrolliert.

[ Zurück ]